Wie alles begann ...

 

Seit 16 Jahren bereise ich Großbritannien.

Anfangs zögerlich 1x im  Jahr, dann 2-3x, dann 4x.

In 2019 waren es dann sage und schreibe 6x.

Von low budget mit Nächten auf Liegesitzen im Auto und Duschen gegen kleine Gebühr in öffentlichen Schwimmbädern über Camping im nicht wasserdichten Zelt,  Pubs, Inns,  B&B’s,  5 Sterne Hotels und self accomodation cottages habe ich  jede Art des Aufenthaltes ausprobiert. Was noch fehlt, ist ein gemietetes Narrowboat. Steht auf meiner to do list.

Da ich von der Insel nicht mehr loskomme, lag der Gedanke an ein neues Leben dort nahe und so war der Plan, wenn meine zweite Tochter auszieht, dann beginne ich noch einmal ein ganz  neues Leben in UK.

Im Frühjahr 2016 war es dann soweit. Meine Kleine wurde flügge und zog in ihre erste eigene Wohnung. Aber auch etwas anderes passierte Anfang 2016: Das Brexit Referendum.

Kein guter Zeitpunkt für einen „Kontinentaleuropäer“, wie die Briten uns zumeist liebevoll nennen, dort einen Neuanfang zu wagen, wenn  gerade Tausende von dort in Ihre europäischen Heimatländer zurückkehren….

 Was ist Großbritannien für mich?

Wunderbare Landschaften, traditionsbewußte nette hilfsbereite  Menschen, Schuluniformen, Anstehen an Bussen, unglaubliche Londoner Luxuskaufhäuser, Guinness im Pub, Schafe soweit das Auge reicht, Pimm's im Sommer, Pferde, Hunde, Katzen, mind the gap,  scones mit clotted cream,  jedes Jahr Sylvester am Westminster pier in London, Jamie Oliver , Nigella Lawson, rote Busse, teatime, Bridget Jones, Christmas cracker,  James Bond, Cadbury, Harry Potter, Riesensupermärkte, Retail Parks, Battenberg Kuchen, Victoria Sponge, Lemon curd, Linksverkehr, roundabouts, fudges, high streets, Waschbecken ohne Mischbatterie, die Royals, Brit Pop, Landhausstil, Gärten, schmalste Strassen mit  (und ohne ) Ausweichbuchten, Roundabouts, unglaubliche Nationalparks, cattle grids, Downton Abbey, Highclere castle, upstairs downstairs, Doc Martin, Pies, fish&chips mit literweise Malt vinegar, Sherlock Holmes, Benedict Cumberbatch, Irn Bru, porridge, full english breakfast, baked beans, Hartleys jelly, shortbread, prawn cocktail crisps, flea markets, car boot sales, Antiques and collectible barns…..

 

....oder wie Hugh Grant es in seiner Rolle als Prime Minister in "Love actually" sagte : " ....das Land von David Beckham's rechtem Fuß.......das Land von David Beckham's linkem Fuß.....!

 

Und wem das jetzt viel und durcheinander vorkommt…..you’ve hit the nail.

Mein Haus sieht aus wie ein Laden für britische Dinge und es wird immer mehr. Ich reise mit einem Koffer hin und komme mit vieren zurück.

Und so fiel Anfang des Jahres der Entschluß:  Ich hole mir mein ganz persönliches Stück Großbritannien nach Deutschland : Ich gründe einen online shop für alles rund um die Insel.

Ergänzen werde ich das Ganze um Marktstände auf Veranstaltungen auf Hofgütern. Wann wir wo stehen, werde ich hier auf der Seite veröffentlichen. Vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust, uns direkt über die Schulter zu gucken.

Unsere  eigene Teemarke ist unter dem Label
„British Moments“  seit Februar 2020 mit zunächst 3 Sorten erhältlich.
Weitere werden folgen.

 

All die schönen Dinge, die ich so sehr liebe, Dinge bei denen ich von Gleichgesinnten immer hörte, wie schwer sie doch zu kriegen sind, wenn man wieder zuhause ist. 

So habe ich letztes Jahr 4 große Einkaufstouren und in 2020 auch schon wieder eine gefahren, bin jedes Mal mit einem randvollen Auto zurückgekommen, habe Dutzende von Lieferanten kontaktet und Bestellungen generiert. Unser Shop hat bereits knapp 500 Artikel im Sortiment.

Alles wurde liebevoll von mir persönlich ausgesucht und ich hoffe, es macht Euch genauso einen Spaß, wie mir das Auswählen bereitet hat.

 

Viel Spaß beim Stöbern in den 6 Etagen des online Kaufhauses „British Moments“- Britische Momente für Zuhause 

 

Ihre / Eure Diana